U19 – Kämpferische Jungzebras auf Fuchsjagd

Berlin. Nach der empfindlichen Niederlage vor Wochenfrist wartet am Sonnabend auf die U 19-Handballer des THW Kiel in der A-Jugend-Bundesliga Nord die nächste hohe Hürde: Der Bundesliga-Unterbau der Füchse lädt als Tabellenzweiter zum Gipfeltreffen nach Berlin (Lilli Henoch Halle, 16.30 Uhr).

Um den eingebüßten Platz hinter Magdeburg wieder einzunehmen, ist eine deutliche Leistungssteigerung nötig, weiß auch THW-Coach Michael Haß, der die „um einige Tore zu hohe Niederlage“ mit seinem Team in der vergangenen Trainingswoche aufgearbeitet hat: „Wir müssen uns im Rückzugsverhalten deutlich steigern“, sieht er der Schlüssel zum Erfolg zu allererst in einer stabilen Defensive, hinter der die Keeper ihrerseits eine Schippe drauf legen müssen. Die Kreise von spielstarken Füchsen wie Rechtsaußen Nils Gugisch und Rückraumshooter Finn Ole Fritz will Haß konsequent gestört wissen. Die Marschroute ist klar: „Wir müssen wieder als Team funktionieren und wollen die zwei Punkte aus Berlin mitnehmen!“ Das Trainerduo Haß/Petersen kann dabei auf den kompletten Kader setzen. akü