U17 – Drei Heimspiele für die THW-U 17

Kiel. Die U 17-Handballer des THW Kiel erweisen sich in fremder Halle als zahnlose Zebras. Nach dem 25:25 in Bad Bramstedt kehrte die Truppe von Trainer Sven Rusbült ohne Punkte vom AMTV Hamburg (21:27) heim.

Vor den drei folgenden Heimspielen gegen den TSV Sieverstedt, SG Flensburg-Handewitt und MTV Lübeck kassierten die Kieler ihre erste Saisonniederlage. Im Verlauf der ersten Halbzeit ließ der THW in der Abwehr die nötige Härte vermissen. Im Angriff fehlte laut Rusbült die „nötige Sicherheit in den Anspielen und der Chancenverwertung“. Nach dem 13:15 zur Pause führten überhastete Angriffe und viele Fehlwürfe zu hanseatischen Tempogegenstößen. Der AMTV zog auf 24:16 davon. Ein Aufbäumen zum 21:25 kam zu spät. „Jetzt müssen wir beweisen, was für ein starkes Team wir sind und über die Bereitschaft wieder zu unserer guten Form zurückfinden“, appelliert Rusbült vor dem Duell gegen den Tabellenvierten TSV Sieverstedt am kommenden Sonntag (12.30 Uhr, Helmut-Wriedt-Halle). mey

THW Kiel: Usinger, Lange; Schellin 1, Ehrig, Liedtke 2, Jacobs 4, Meereis 1, Jakumeit 3, Duckert 1, Martin 2, Potz 1, Heite, Stiller 6.