U19 – Erfolgreicher Aufgalopp für U19-Zebras

Last but not least und rechtzeitig vor dem ersten Heimspiel darf ein Bericht des ersten Saisonspiels unserer U19 natürlich nicht fehlen, die Jungs haben nämlich am vergangenen Wochenende die Saison spät, dafür aber erfolgreich, eröffnet!

TSV Anderten – THW U19 23:28

Schon zwei Spiele mehr (und zwei Siege!) hatten die Gegner der Jungzebras in dieser Spielzeit auf dem Buckel, als letztes Team starteten die Kieler in die Spielzeit! „Endlich wieder Punktspiele“, scharrte nicht nur THW-Coach Michael Haß mit den Hufen, auch sein gesamtes Team brannte darauf, sich endlich wieder mit den Gegnern der Bundesliga Nord zu messen.

Vor 250 Zuschauern begannen die Zebras etwas nervös und vergaben freistehend einige „Hundertprozentige“, die erste und zweite Welle rollte aber und sorgte dafür, dass die Gäste sich zur Pause schon mit drei Toren abgesetzt hatten. Defensiv wurde Beton angerührt, die Abwehr präsentierte sich variabel mit 5:1 und 6:0-Variante und hatte in Keeper Tim Wendt einen starken Rückhalt. Insgesamt 20 Paraden konnte Wendt auf seinem Konto verbuchen und avancierte damit zu einem der Matchwinner.

Es lief für die Sieben von Haß – zumindest bis zur Mitte der zweiten Halbzeit! Die Hausherren witterten noch einmal Morgenluft und profitierten dabei nicht zuletzt von einer doppelten Unterzahl-Situation der Kieler – Lucas Firnhaber und Jan Eckert musste ihre Zeitstrafen parallel auf der Bank abbrummen. Für die Trendwende reichte es aber glücklicherweise nicht, mehr als ein 19:20 war nicht drin. Wieder vollzählig legten die Förde-Jungs einen 6:0-Lauf hin, setzten sich auf 26:19 ab  und sorgten deutlich vor dem Abpfiff für klare Verhältnisse auf dem Handballparkett. „Wir wussten vor dem Spiel nicht wo wir stehen“, so der erleichterte Michael Haß, der aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung Kapitän Timon Kaminski und Flügelflitzer Julius Noack neben dem starken Keeper Tim Wendt hervorhob.

THW Kiel: Schröder, Wendt, Spach; Haß, Tank, Stegmann 1, Noack 6, Kleineidam 3, Eckert 1, Sinnwell 1, Seebeck 3, Glindemann 2, Firnhaber 2, Schawaller, Kaminski 9/5.

Am Wochenende geht es in der „HWH“ gegen den Tabellenführer aus Potsdam!