U17 – Erster Dämpfer beim Remis in Bad Bramstedt

Kiel. Die männliche Jugend B des THW Kiel musste in ihrem ersten Auswärtsspiel der Handball-Oberliga den ersten Dämpfer hinnehmen. Bei der Bramstedter TS reichte es nur zu einem 25:25.

„Wir sind derzeit nicht in der Lage, die guten Leistung aus der Vorbereitung in den Pflichtspielen zu bestätigen“, ärgerte sich THW-Coach Sven Rusbült über den verschenkten Punkt. Die Jungzebras trotzten einem schnellen 0:2-Rückstand, lagen zur Pause mit vier, anfangs der zweiten Halbzeit sogar mit sieben Toren in Führung. „Dann funktionierte von der einen auf die andere Minute nichts mehr“, monierte Rusbült „fehlende Beweglichkeit in Abwehr und Angriff“. Am Sonnabend (16.10 Uhr, Wriedt-Halle) haben die Kieler den MTV Lübeck zu Gast, dessen Weste nach zwei 31:18-Siegen gegen den AMTV Hamburg und beim TSV Sieverstedt blütenweiß ist. mey

THW Kiel: Usinger, Lange; Schellin, Ehrig, Liedtke 3, Jacobs 7, Meereis, Jakumeit, Duckert, Martin 4, Potz 4, Heite 3, Stiller 4.