HSV Hamburg II –  THW Kiel II

HSV Hamburg II –  THW Kiel II 41:30 (20:17)

Die U23-Zebras hielten beim Vizemeister nur eine Halbzeit mit. Diszipliniert gespielt und geduldig auf die Wurfchance wartend, schenkten die Kieler dem Favoriten in der ersten halben Stunde 17 Tore ein. Speziell Thies Bergemann ließ seine linke Klebe kreisen. Doch so stark sich der Angriff präsentierte, so löchrig agierte die Abwehr. „Vom Kreis und über Außen hat der HSV 24 Tore erzielt“, monierte THW-Coach Dennis Olbert, der beim 18:24 (35.) eine Auszeit nahm. Doch der Hamburger Express mit dem torhungrigen Trio Ole Stabick (9 Tore), Niklas Weller (8) und Felix Mehrkens (7) war über 28:20 nicht mehr zu stoppen. Olbert: „Wir haben uns in der Verteidigung einfach nicht clever angestellt.“ mey