Offener Brief der DKB Handball-Bundesliga

Liebe Nachwuchskoordinatoren, liebe Kollegen,

während sich die Männer-Nationalmannschaft in diesen Minuten vollkommen zurecht den deutschen Fans in Berlin präsentiert, arbeitet Ihr an Konzeptionen für Euren Verein oder steht in der Halle, um mit Euren Talenten zu trainieren.
Anlehnend an die Mail von Wolfgang Sommerfeld, der ich mich vollumfänglich anschließe, bleibt in der derzeitigen Beobachtung nicht im Verborgenen, welch entscheidenden und wegweisenden Beitrag Ihr für diesen Erfolg geleistet habt und ganz gewiss zukünftig auch leisten werdet.
Das im Jahr 2007 von den BL-Clubs verabschiedete Jugendzertifikat hat sich im Sinne eben dieser Sache Stück für Stück entwickelt und ist Grundlage der Qualitätsanforderungen an die Bundesligavereine bzw. deren Nachwuchsabteilungen. Eure Motivation, aber auch die Herausforderung in der tagtäglichen Arbeit fortlaufend diese von Euch gewollte und dort geforderte Qualität zu leisten, zeigt sich nun unmittelbar in den Spielen unserer Nationalmannschaft.

Auch wenn die Verfahrensweise in Einzelfällen bürokratisch erscheint, so dient das Jugendzertifikat als einzige Option die selbstgesteckten Ziele zu erreichen.

Wir alle werden uns sicherlich nicht auf dem nun erreichten Titel ausruhen, sondern den gemeinsamen Weg der qualitativen Anpassung und Weiterentwicklung im Sinne des deutschen Handballs weiterverfolgen.
Auf die zuletzt deutlich intensivere und verzahnte Zusammenarbeit von DHB, Landesverbänden und der HBL in der Zukunft freuen wir uns.

Vielen Dank für Eure Arbeit und das damit verbundene Herzblut

Euer
Victor vom Kolke

DKB Handball-Bundesliga