THW Kiel II trägt Gala-Anzug

Handball-Drittligist lässt Stralsund keine Chance – Altenholz schlägt Berlin
Kiel. Die U23-Handballer des THW Kiel haben den Charaktertest bestanden. Der Drittliga-Absteiger verzückte seine Fans mit einem sehenswerten 40:33-Scheibenschießen gegen den Stralsunder HV. Auch der TSV Altenholz (3.) beendete die Saison siegreich. Die Wölfe bissen sich mit 30:27 bei den Berliner Füchsen durch.
U23THW Kiel II – Stralsunder HV 40:33 (21:14)
Bevor die Zuschauer 73 Tore bestaunen durften, wurde das Trainerduo Raul Alonso (wird Trainer in Innsbruck, die KN berichteten) und Ulrich Tobinski (legt nach 42 Jahren ein Handball-Sabbatjahr ein) verabschiedet. Die Mannschaft übergab ihnen Erinnerungsfotos und je eine Uhr. Auf eine persönliche Verabschiedung der wechselwilligen Spieler wurde gänzlich verzichtet.
Gegen den Stralsunder HV machte sich die THW-Riege mit einem entfesselten Auftritt selbst das beste Abschiedsgeschenk. „Nach der klaren Niederlage in Großburgwedel hat die Mannschaft eine echte Reaktion gezeigt. Das freut mich sehr“, sagte Tobinski, nachdem die Jungzebras nach einem 3:5 (6.) im Galopp unterwegs waren. Fynn Ranke erzielte bis zum 7:5 (12.) drei Tore, Lukas Wucherpfennig steuerte gar fünf zum 12:8 (17.) bei. Linksaußen Fridtjof Koslowski traf aus spitzem Winkel nach Belieben. Ein Tor schöner als das andere bescherte eine Sieben-Tore-Pausenführung und Szenenapplaus.
Als Tim Kreft zum 31:21 (46.) traf, schien die Partie gelaufen, doch dann nahmen sich die THW-Mannen eine Pause. Die Gäste mit dem überragenden Martin Brandt (elf Tore) witterten beim 28:32 (53.) ihre Chance. Doch als Tim Wendt den Gegenstoßläufer Lucas Kladek-Markau, beim Versuch auf 30:33 zu verkürzen, abkochte, und Tim Kreft im Gegenzug eines seiner sechs Tore erzielte, drückten die Kieler das Gaspedal durch. Mit Thies Bergemann, der mit zwei Toren in den letzten 19 Sekunden noch die 40-Tore-Schallmauer durchbrach, traf wohl einer, der dem THW erhalten bleibt. Letztlich fehlte ein Punkt, um den zweiten Drittliga-Abstieg nach 2011 zu verhindern. Jetzt heißt es: Neuaufbau in der Oberliga – mit neuem Trainer und neuen Spielern. mey
THW II: Plaue (1.-49., 12 Paraden), Wendt (49.-60./3); Agarie, Möller 1, Fängler 6, Ranke 3, Clausing 1, Engelmann 1, Wucherpfennig 7, Williams 5, Koslowski 6, Bergemann 3, Kreft 4, Firnhaber 3 –
HV: Korth, Groth; Mallios 5, Kokoszka 6/1, Machel, Vanek 2, Brandt 11, Baresel 3, Bechly 1, Effenberger 2, Kladek-Markau 1, Hinz 2 – Schiedsrichter: Roux/Schweier – Zeitstrafen: THW II 5/Stralsund 5 – ZR: 150.