#THW Schultour 2017: Trainingseinheit fast ohne Verschnaufpause

NACHWUCHSHANDBALLER SCHENKTEN THW-PROFI CHRISTIAN SPRENGER IHRE VOLLE AUFMERKSAMKEIT

Mit Spaß und Freude dabei – THW FSJ Mitarbeiter David Meurer und U15 Spieler Kevin Kölsch

Einen Handball-Profi zum Anfassen erlebten jetzt rund 50 Nachwuchsspieler in Gettorf: THW-Spieler Christian Sprenger war in der Turnhalle zu Gast. In einer gut einstündigen Trainingseinheit im Rahmen der Aktion THW macht Schule gab der 33-Jährige den D- und E-Jugendlichen (Jahrgang 2004 bis 2008) vom Gettorfer Turnverein (GTV) und der HSG Gettorf/Osdorf am Montagnachmittag hilfreiche Tipps mit auf den Weg. Die Übungen brachten die Mädchen und Jungen ganz schön ins Schwitzen: Das Stationstraining mit dem THW-Handballcamp-Trio um Moritz Haß, das von acht GTV- und HSG-Betreuern unterstützt wurde, war nichts für Warmduscher.

„Die Kinder waren vorher sehr aufgeregt“, verriet Jugendwartin Margit Peretzke, die sich ebenfalls über die Stippvisite von Christian Sprenger freute. Sein Besuch war der Lohn für ein selbst gedrehtes Video, in dem die Nachwuchshandballer mitwirkten. „Die Kinder haben sich gar nicht mehr getraut, andere Einladungen anzunehmen“, blickte die Gettorfer Trainerin auf die Wartezeit vor der Zusage zurück. Vor etwa eineinhalb Wochen kam dann die Nachricht, dass die Schul- und Vereinstour des THW Kiel in Gettorf Station macht.

Über 50 Zuschauer auf der Tribüne verfolgten die Trainingseinheit mit Autogrammstunde. „Das Training ist ein bisschen anstrengender als sonst“, erzählte Mattis (12) in einer kleinen Verschnaufpause. Schon allein das Aufwärmen dauere länger. „Es ist echt spannend“, freute sich der THW-Fan, der seit sieben Jahren Handball spielt.

Weiterlesen – zum KN – Bericht