THW-U-23ins AbenteuerBlandfordhalle

Foto R.Rußmann: THW-U-23-Trainer Dennis Olbert hat ein gutes Gefühl vor dem Derby in seiner alten Heimat Blandfordhalle in Preetz.

Foto R.Rußmann: THW-U-23-Trainer Dennis Olbert hat ein gutes Gefühl vor dem Derby in seiner alten Heimat Blandfordhalle in Preetz.

Handball-Oberliga: Nachbarderby in Preetz

Kiel. Der deutliche Heimsieg vor Wochenfrist ist mit zufriedenem Kopfnicken abgehakt, die nächste Handball-Oberliga-Aufgabe beschert dem U 23-Team (5./8:6 Punkte) des THW Kiel das Nachbarschaftsderby in Preetz (12./ 4:10), eine Art Familientreffen der lokalen Handballszene. Die THW-Oberliga-Frauen reisen zur HSG Jörl-Doppeleiche-Viöl.

Preetzer TSV – THW U 23  (So., 17 Uhr, Blandfordhalle)

Der deutliche Heimsieg vor Wochenfrist ist mit zufriedenem Kopfnicken abgehakt. Die nächste Aufgabe beschert dem U 23-Team (5./8:6 Punkte) des THW das Nachbarschaftsderby in Preetz (12./ 4:10). „Die Mannschaften kennen sich sehr gut, da gibt es eigentlich keine Geheimnisse“, so THW-Coach Dennis Olbert, der ein Spiel mit offenem Visier erwartet und sein Team gut auf den Gegner eingestellt sieht. Im Fine-Tuning der letzten beiden Trainingseinheiten richtete Olbert ein Augenmerk darauf, die Defensive auf die Auslösehandlungen des Gegners einzustimmen und will mit seinem Team vor allem durch Variabilität punkten. „Wir haben viele verschiedene Typen im Team und sind zuletzt auch in der spielerischen Breite immer besser geworden“, so Olbert, der weiterhin auf Kapitän Dahmke verzichten muss, dafür aber Keeper Morten Michelsen, seines Zeichens gleichfalls Ex-Preetzer, wieder mit an Bord hat. Der Gegner ist jedenfalls gewarnt: „Derbys haben ihre eigenen Gesetzte, trotzdem ist der THW – gerade nach dem Kantersieg der Vorwoche – Favorit und wird mit breiter Brust hier auflaufen,“ erwartet PTSV-Coach Dieter Eigemann. akü