U 17-Zebras finden zurück in die Spur

Kiel. Nach einer kleinern Negativ-Serie mit zwei Pleiten in Folge haben die U17-Zebras des THW Kiel am siebten Spieltag der B-Jugend Oberliga HH/SH wieder in die Spur gefunden und vor heimischer Kulisse gegen den Buxtehuder SV deutlich mit 29:16 (12:10) gewonnen.

Mit einer aufmerksamen Abwehr, die schnell und variabel die Räume verdichtete und einem gut aufgelegten Torhüter entnervten die Kieler ihren Gegner vom Start weg. Erst nach neun Minute konnten die Gäste den THW-Abwehrriegel erstmals knacken. Der THW war zu diesem Zeitpunkt bereits mit fünf Toren enteilt und hielt bis zum 9:5 (18.) alle Fäden in der Hand. Der darauf folgende Einbruch traf die Kieler überraschend, konnte aber ab dem 10:10 (23.) wieder korrigiert werden. THW-Torhüter Björn Lange parierte zweimal stark, vorne behielten Lars Jakumeit und Noah Moussa die Nerven und stellten die Pausenführung her. Mit breiter Brust und deutlich größerer Entschlossenheit kehrten die Zebras aus der Pause zurück: Die Kieler erspielten sich im Angriff Räume und wussten diese zu nutzen. Buxtehude hatte das Nachsehen und erzielte selbst im Angriff nur noch sechs Treffer. akü

THW  U  1  7: Lange, Usinger – Pedack 1, v. Starck 4, Gnadt 1, Schneider, Ehrig 2/1, Leimann 5, Meereis 2, Jakumeit 4, Duckert 7/2, Geiser 1, Kaminski, Moussa 1.