U15 – Tabellenspitzenspiel in Bad Schwartau

Das vergangene Wochenende und das absolvierte Dreier-Turnier unserer U15 bedeutete ein Auf und Ab der Gefühle. Als bisher ungeschlagener Teilnehmer und mit dem ersten Tabellenplatz im Gepäck zogen unsere Jungs los nach Bad Schwartau, um dort auf den Tabellenzweiten SG Flensburg-Handewitt und VfL Bad Schwartau, die den dritten Tabellenplatz für sich beanspruchen, zu treffen. Bereits im Vorfeld war klar, dass vor allem das Spiel gegen Flensburg Nervenpotential hatte, denn nicht nur wir, sondern auch Flensburg, war bisher ungeschlagen. Ein Sieg bedeutete unseren Erhalt der Spitzenposition.

Es zeigte sich bereits von Anfang an, dass unserer Mannschaft die Bedeutung dieses Spiels gegen unseren ewigen Rivalen Flensburg klar war. Hochkonzentriert und mit voller Power starteten unsere Jungs in die erste Halbzeit. Mit hohem Tempo und einem schnellen Umschaltspiel nach mehreren Ballgewinnen, konnten wir es uns zu Nutzen machen, dass unserem Gegner bereits ein Spiel in den Knochen steckte. Bereits in der 10. Minute gelang es unserer U15 sich mit einem 1:5 abzusetzen. Diesen Vorsprung gaben unsere Jungs auch so schnell nicht wieder her. Eine starke Abwehr, der Flensburg nicht viel entgegenzusetzen hatte und ein sehr gut aufgelegter Philip Saggau im Tor, der die durchgekommenen Bälle mit gut ausgeführten Paraden aufhielt, entnervten die Gegner schnell. So war ein Halbzeitstand von 5:12 eine saubere Bilanz der ersten Spielzeit.

Nach der Halbzeitpause merkte man den Flensburgern an, dass die Kabinenansprache gesessen hatte, denn sie drehten noch einmal auf. Trotz unserer körperlichen Überlegenheit ist unser Gegner Flensburg nie zu unterschätzen. Pässe unserer Mannschaft, die beim freien Mann vorne nicht ankamen, machten sich die Flensburger zu Nutzen und konnten durch ein gutes Tempospiel noch einige Treffer erzielen. In den 1:1 Situationen konnte der Angriff jedoch wieder deutlich überzeugen. „Wir müssen den Ball wieder mehr laufen lassen und uns bessere Chancen erarbeiten. Alles in allem war dies aber eins der besten Spiele der Saison”, zieht Trainer Steffen Wegner sein Fazit. In der 30. Minute zog unsere Mannschaft auf ein 10:17 davon und ließ den Gegner bis zum Ende nicht mehr herankommen. Ein Endstand von 16:27 bedeutete die ersten Minuspunkte auf dem Konto für Flensburg und den Erhalt der Spitzenposition für uns.

Nach 20 Minuten Spielpause stand dann das zweite Spiel des Tages gegen Bad Schwartau auf dem Plan. Zu Beginn legte unsere Mannschaft einen guten Start hin, doch auch Bad Schwartau merkte man an, dass sie heiß waren. Das hohe Tempo, das wir zuvor gegen Flensburg aufs Parkett gelegt hatten, zeigte nun seine Konsequenz. In der 10. Minute stand es 5:6 gegen uns und zur Halbzeit erkämpfte sich unser Gegner einen Vorsprung von 9:12. Nach nur kurzer Spielzeit fiel auch noch unser Keeper Philip aus, der mit einem Muskelfaserriss seinen Kasten verlassen musste. Im Angriff lief alles nur noch über Einzelaktionen, die technischen Fehler unserer Mannschaft häuften sich. Die Frische von Bad Schwartau setzte sich durch und so konnten sie körperlich gut dagegen halten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte sich abermals, dass Bad Schwartau nicht bereit war locker zu lassen. Unser Vorhaben den Kreisläufer immer zuzustellen hat oft gut funktioniert, leider wurden unsere Jungzebras mit jeder Spielminute langsamer auf den Beinen und waren so immer einen Schritt zu spät beim Aushelfen. Über ein 16:16 in der 30. Spielminute, stand es in der 58. Minute 19:18, jedoch gelang dem Gegner über einen Siebenmeter wieder der Ausgleich und in den letzten zwei Spielminuten auch der entscheidende Treffer zur Führung. Mit einem 19:20 bescherte uns Bad Schwartau somit die erste Niederlage der Saison. „Wir hoffen auf eine Revanche gegen Ende der Saison, man sieht sich ja immer zwei Mal im Leben – und dann haben wir kein vorheriges Spiel in den Knochen”, resümiert Wegner mit einem Zwinkern.