U15 verteidigt Spitzenposition

Das vergangene Wochenende hielt für unsere U15 wieder zwei Gegner bereit. Hochmotiviert machten sich unsere Youngster auf den Weg, um ihren Tabellenplatz weiter zu verteidigen. Mit Flensburg gehört unsere U15 zu den beiden einzigen Mannschaften, die ein Punktekonto von 20:0 vorweisen können. Im ersten Spiel gegen SG Oeversee/ Jarplund-Weding gelang es unseren Jungs sich mit 25:17 (14:11) durchzusetzen und auch die zweite Partie gegen SV Henstedt-Ulzburg konnten sie mit 30:19 (15:10) für sich entscheiden.

Im ersten Spiel galt es volle Konzentration zu zeigen und den Gegner nicht zu unterschätzen, denn Oeversee gilt als eine der fünf stärksten Mannschaften in der SH-Liga. In der ersten Halbzeit kamen wir zu langsam auf die Beine, dadurch kamen Oeversees Außen oft zu freien Würfen. Trotz dem vorhandenen Willen konnten wir uns nie richtig absetzen. Lange Zeit stand es unentschieden, erst Mitte der ersten Halbzeit gelang es uns einen drei-Tore-Vorsprung auszubauen. Dieser Abstand konnte bis zur Halbzeitpause gehalten werden.
Anfang der zweiten Halbzeit leistete sich unsere Mannschaft viele technische Fehler. Die Abwehr stand aber besser und konnte einige Angriffe des Gegners erfolgreich abwehren, sodass diese Fehler nicht bestraft wurden.
Ein gutes Spiel von beiden Mannschaften, nie unfair aber mit einer gesunden körperlichen Härte gelang diese erste Partie. „Die Jungs haben bewiesen, dass sie auch in Spielen gegen Top-Mannschaften Leistung bringen können und sich durch knappe Ergebnisse nicht verrückt machen lassen”, sagt Trainer Steffen Wegner.

In der zweiten Partie ging es gegen den Gastgeber selber. Die kurze Pausenzeit von 20 Minuten zwischen den beiden Spielen, verlangte unseren Jungs körperlich viel ab und so war zu merken, dass auch die Konzentration nachließ. Deshalb entschied sich das Trainerteam Wegner und Petersen nach fünf Minuten ein Time-Out zu nehmen, um die Jungs wieder motiviert aufs Feld zu schicken. Die kurze Ansprache zeigte ihre Wirkung, denn danach traten die Jungs mit deutlich mehr Leidenschaft und Engagement auf.
Von da an hatten unsere Jungzebras Henstedt auch immer unter Kontrolle, die hauptsächlich mit Würfen aus dem Rückraum zum Erfolg kommen konnten und unsere Abwehr mit Einläufern durcheinander wirbelte. „In der Abwehr hätte man noch wacher sein müssen – Stellungsfehler, ähnlich wie im ersten Spiel ließen Henstedt zu einfachen Toren kommen”, sagt Wegner. „Im Angriff kamen wir immer zu Torerfolgen, wenn wir den Ballen haben laufen lassen und es spielerisch lösen wollten. So müssen wir weitermachen!”

Die Pause, um Kräfte zu bündeln, ist dieses Mal nur kurz. Weiter geht es für unsere U15 am 14. Februar in einem erneuten Dreier-Turnier gegen HSG Tarp-Wanderup und den MTV Lübeck.

Weitere Fotos  gibt es in der Galerie  >>hier<<

© Ralf Neumeyer

[slideshow_deploy id=’3387’]