U17 – B-Junioren ohne Konstanz

KIEL. Kein guter Sonntag für Handball-Nordderbys: Am 6. Spieltag der B-Jugend Oberliga mussten sich die U 17-Zebras des THW Kiel ebenfalls der SG Flensburg Handewitt geschlagen geben: Mit 19:25 (7:16) verloren die Nachwuchszebras beim Tabellenführer und rutschen auf den vierten Platz ab.

Aus einer kompakten Defensive heraus zwangen die Jungzebras die Flensburger in der Anfangsphase zwar häufig ins Zeitspiel, münzten den Vorteil aber zu selten in Tore um. Technische Fehler führten zu Ballverlusten, die die SG mit schnellen Kontern bestrafte und so den Nachteil im gebundenen Angriffsspiel wett machte. Zur Halbzeit waren die Hausherren bereits auf neun Tore enteilt, eine zu hohe Hypothek für die zweiten 25 Minuten.

Der Moral der Kieler tat das keinen Abbruch, sie bewiesen Herz und Spielfreude, steigerten sich in der Defensive noch einmal und konnten verkürzen. Die konstantere Leistung lieferten dennoch die SG-Boys ab. „Um die nächsten Topspiele zu gewinnen, müssen wir wieder zu unserer Konstanz im ganzen Spiel finden“, resümierte THW-Coach Sven Rusbült. akü

THW U17: Lange, Usinger – Gnadt 2, Pedack, v. Starck 3, Schneider 1/1, Scheffler, Witt, Meereis 2, Jakumeit, Duckert 8/4, Leimann 1, Kaminski, Moussa 1.