U17 – Das Minimalziel erreicht

Freute sich über den „tollen Saisonabschluss“: THW-U17-Trainer Sven Rusbült. © Torge Meyer

© Torge Meyer: Freute sich über den „tollen Saisonabschluss“: THW-U17-Trainer Sven Rusbült.

Kiel. Die U 17-Jungzebras des THW Kiel besiegelten mit einem finalen 23:21 (11:13)-Sieg gegen Buxtehude den fünften Platz in der Handball-Oberliga HH/SH und erreichten somit das selbstgesteckte Minimalziel.

Die Vorzeichen standen dabei zunächst nicht gut, für das Match gegen die nunmehr siebtplatzierten Jungs aus dem Hamburger Süden war die Verletztenliste lang. So gelang es den Gästen, das Spiel an sich zu reißen, lediglich beim 2:1 (3.) hatten die Zebras die Nase vorn und blieben die gesamte erste Halbzeit im Hintertreffen. Buxtehude war zum Siegen verdammt, wollte ebenfalls den fünften Tabellenplatz sichern, der den Oberliga-Verbleib garantiert.

Nach der Pause fanden die Hausherren aber schnell zurück in die Erfolgsspur, stellten Fehler umgehend ab und bekamen Zugriff auf das Spiel. Ihre prompte 15:14-Führung konnten die Zebras mit Mühe verwalten, Buxtehude hatte noch nicht aufgesteckt, schaffte dennoch nicht mehr als den mehrmaligen Ausgleich. Letztlich behielten die Zebras aber die stärkeren Nerven, Buxtehude versagten selbige: Sie vergaben zwei Gegenstöße und machten somit den Weg für den THW frei, der die Matchbälle zu nutzen wusste.

„Mit viel Einsatz und Willen ist uns ein toller Saisonabschluss geglückt“, so Trainer Sven Rusbült, der viele seiner Jungs in Richtung U 19-Team verabschieden muss und in den vergangenen Wochen bereits die Weichen für die neue Spielzeit gestellt hat. akü

THW: Usinger, Lange – Schellin, Ehrig 1, Liedtke 6, von Rittern 3, Thal, Meereis 2, Jakumeit, Duckert 1, Martin 2, Potz 2, Stiller 3, Heite 3.