U17 – Jungzebras lassen Kronshagen keine Chance

Kiel. Nach dem gelungenen Auftakt vor Wochenfrist wollte die U 17-Junioren des THW Kiel in der Oberliga HH/SH im Derby gegen den TSV Kronshagen mehr – am Ende stand ein mehr als deutliches, aber leistungsgerechtes 34:17 (19:7) für die Kieler zu Buche. Kronshagen hatte zu keinem Zeitpunkt eine Chance gegen stark spielende Jungzebras.

Der THW-Plan, sich aus einer starken Abwehr heraus Torchancen zu erspielen, ging auf: Die Defensive stellte die Kronshagener vor eine echte Aufgabe, verdichtete die Räume stark und zwang die Hausherren so zu Ballverlusten. Auch das Umschaltspiel klappte: Björn Lange glänzte mit starken Paraden im Tor und schickte immer wieder den blitzschnellen Nisse Witt mit maßgenauen Pässen auf die Reise. Der „Flügelflitzer“ erzielte zahlreiche einfache Tore.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufhörte: Die Jungzebras machten das Spiel, setzten sich auf 23:7 (46.) ab und hielten das Niveau bis zum Ende konsequent hoch. „Auch wenn die Rollen vor dem Spiel klar verteilt waren, hat so ein Derby immer seine eigenen Regeln. Umso erfreulicher, dass wir dieses Spiel so klar gestalten konnten“, resümierte ein hochzufriedener Coach Sven Rusbült. akü

THW U 17: Lange (1.-25. und 46.-50.), Usinger (25.-46.) – Estil-Geiser, Meereis 2, Schneider 6, Jakumeit 3, Witt 4, Pedack 4, von Starck 3, Kaminski 3, Gnadt 2, Scheffler 2, Duckert 2, Moussa 3.