U17 – Jungzebras siegen nach packender Schlussphase

Kiel. Knapper Erfolg für den Nachwuchs des THW Kiel: Die U 17-Zebras konnten ihr Auftaktmatch in der Oberliga HH/SH in letzter Minute gewinnen. Gegen den VfL Bad Schwartau siegten die Jungzebras knapp mit 25:24 (15:12).

Die Hausherren starteten hochmotiviert und lagen vom Start weg in Führung. Zwar fehlte in der Abwehr die letzte Konsequenz in puncto Zugriff, und auch das Tempospiel konnte noch nicht endgültig aufgezogen werden – dennoch hielten die Kieler die Gäste in Schach und konnten mit einer Drei-Tore-Führung in die Pause gehen.

Aus der Kabine kamen die Gäste aber mit deutlich mehr Biss zurück, egalisierten den Rückstand schnell und witterten wieder Morgenluft. Die Kieler wirkten verunsichert, ließen zahlreiche Großchancen liegen und offenbarten in der Defensive Lücken, die Bad Schwartau zu nutzen wusste: Vier Minuten vor Abpfiff lagen die Gäste mit zwei Toren in Führung, es war alles für eine packende Schlussphase angerichtet.

Von Coach Sven Rusbült in der Auszeit noch einmal wachgerüttelt bäumten sich die Jungzebras ein letztes Mal auf. Die Entschlossenheit in der Abwehr war zurück, Youngster Jannis Schneider übernahm vorne Verantwortung und machte die entscheidenden Treffer zum 23:23 sowie den finalen Siegtreffer zum 25:24 wenige Sekunden vor Schluss. „Wir haben nicht den besten Handball gespielt, haben heute aber über Moral und Emotionen gesiegt“, so Rusbült nach dem heißen Tänzchen. akü

THW U 17: Usinger, Lange – Pedack, v. Starck 1, Schneider 6, Ehrig, Witt 1, Meereis 2, Jakumeit 1, Duckert 3, Geiser 6, Kaminski 4, Moussa 1.