U17 muss erste Niederlage einstecken

Am heutigen Sonntag ging es für unsere U17 nach einer längeren Spielpause wieder ums Ganze. „Wir haben zwar hart trainiert, aber man kommt in so einer Pause doch etwas aus dem Spielrhythmus“, zeigte sich Trainer Sven Rusbült bereits im Vorweg im Klaren darüber, dass unser Gegner ATSV Stockelsdorf nicht zu unterschätzen ist. Bisher war unsere U17 in dieser Saison ungeschlagen und hatte ihren Spielrhythmus anscheinend gefunden, doch heute zeigte sich, dass Rusbült mit seinen Befürchtungen Recht behalten sollte, denn wir mussten unsere ersten zwei Minuspunkte einstecken. Mit 14:19 erkämpften sich die Stockelsdorfer den Sieg.

Wir starteten in der Defensive kompakt ins Spiel und auch im Angriff kamen wir zu vielen guten Möglichkeiten, die leider zu häufig nicht genutzt wurden. Abwehr und Torwart spielten auf einem ausgeglichenen Niveau und Stockelsdorf musste für jedes Tor hart arbeiten. Leider waren wir nicht in der Lage unsere spielerische Überlegenheit in Tore umzumünzen. So stand es zur Halbzeit lediglich 7:7.

Der Plan zur zweiten Halbzeit war klar und unsere Jungs starteten motiviert mit ihren Vorgaben in die zweite Hälfte. Die Abwehr verlor allerdings etwas den Faden, der Angriff konnte wiederum nicht zur gewohnten Effektivität finden, so dass Stockelsdorf sich auf drei Tore absetzen konnte. Nach dieser kurzen Schwächephase fand die Abwehr wieder zu sich, ebenso berappelten sich unsere Angriffsspieler wieder. Viele gute Aktionen im Angriff und Ballgewinne in der Abwehr wurden leider von den Schiedsrichtern abgepfiffen. Auch in der Endphase platzte der Knoten nicht, der Rhythmus blieb aus und wir fanden nicht zu unser gewohnten Effektivität im Angriff, so dass Stockelsdorf den Sieg über die Zeit bringen konnte. Bisher einer der besten Angriffe der Liga – die meist geworfenen Tore können wir für uns verbuchen – gelang es uns in diesem Spiel nicht unsers Leistung auf die Platte zu bringen. „Wir haben zwar immer wieder gekämpft und die Jungs waren motiviert, aber der letztendliche Abschluss ist ausgeblieben. Aus so einer Niederlage werden wir die richtigen Schlüsse ziehen und gestärkt ins nächste Spiel gehen“, fasst Rusbült das Spiel noch einmal zusammen.

Weitere Fotos gibt es in der Galerie  >>hier<<

© J.Jakumeit

[slideshow_deploy id=’4819’]