U17 – Tabellenführer Flensburg zu stark für THW-Talente

KIEL. Eine couragierte und hochmotivierte Leistung reichte den THW U 17-Zebras am 15.Spieltag der Handball-Oberliga nicht, um gegen den Tabellenführer aus Flensburg im umkämpften Nordderby als Sieger von der Platte zu gehen. 24:28 (12:13) hieß es am Ende aus Sicht der Kieler Gäste.

Die Kieler reisten (verletzungsbedingt) mit Nachwuchskräften aus der eigenen U 15 in den noch höheren Norden und setzten zunächst konsequent die Vorgabe von Trainer Sven Rusbült um, nicht zu ungestüm zu agieren. Über eine stabile Abwehr mit einem einmal mehr gut aufgelegten Björn Lange im Tor bauten die Kieler ihre Angriffe geduldig auf und stellten die Flensburger immer wieder vor Probleme. Die SG-talente hielten das Tempo aber hoch, verschafften sich immer wieder Luft, konnten sich in der ersten Halbzeit nie entscheidend absetzen. Danach nutzten die Hausherren sechs Minuten Kieler Konzeptlosigkeit, um ihren kompromisslosen Konter-Handball zu zelebrieren und vorentscheidend davonzuziehen. Der Zebra-Nachwuchs kämpfte sich noch einmal heran, steckte zu keinem Zeitpunkt auf, musste dem Kräfteverschleiß dann aber Tribut zollen. Rusbült war keineswegs unzufrieden: „Unter dem Strich ist das ein gutes Resultat für uns. Kompliment an die Jungs, wie sie unter den ungünstigen Voraussetzungen den Kampf angenommen haben!“ Auch für die C-Jugendlichen, von denen zwei aus dem jungen 2002er-Jahrgang stammen, zeigte er sich beeindruckt: „Hut ab, wie die Jungs sich gleich in einem Derby bewiesen haben!“. akü