U17 taucht ab!

Ein fester Boden unter den Füßen, der ganze Körper darauf ausgerichtet stabil zu stehen und mit viel Tempo mit dem Ball zum Tor – all das konnte unsere U17 gestern Abend im Training mal komplett vergessen. Denn unsere ganze Mannschaft ist gestern Abend wortwörtlich in ein anderes Element eingetaucht.

In der Schwimmhalle der Uni-Sportstätten nahmen unsere Jungs mit Begleitung ihres Trainers Sven Rusbült an einem Training des Wasserballteams SV Wiking Kiel teil. „Ich habe selber schon mal Wasserball gespielt und wusste, was da auf unsere Jungs zukommt. Im Wasser ist der Körper einer ganz anderen Belastung ausgesetzt als in der Halle, da noch den Ball hochzuhalten und geschickt abzuspielen, wird dann nach einer gewissen Zeit zu einer richtigen Herausforderung“, sagt Rusbült. „Dass wir heute hier mit trainieren dürfen, ist eine tolle Möglichkeit und wir bedanken uns beim ganzen Wasserballteam.“

Hochmotiviert gingen unsere Jungs nach einer kurzen Einführung ins Spiel. Den Körper ständig über Wasser zu halten, mit den Teamkollegen interagieren und dabei auch noch voranzukommen und das Tor zu treffen, verlangt einiges ab. In toller Zusammenarbeit gelangen unseren Jungzebras einige Tore und gute Spielzüge, die bewiesen, dass unsere Mannschaft auch außerhalb des Handballfeldes funktioniert und sich gemeinsam auf neue Situationen einstellen kann. Auch der Spaß war ihnen deutlich anzumerken, auch wenn es zum Ende der Partie ein harter Kampf wurde.

„Wahnsinnig anstrengend“ und „Respekt, wer das bis zum Ende durchhält!“ lautete zum Schluss die einstimmige Meinung der Mannschaft und ihres Trainers. Sicherlich sind unsere Jungs froh, in den nächsten Tagen im Training wieder festen Boden unter den Füßen zu haben, bevor es am 13. November dann gegen ihren Gegner ATSV Stockelsdorf geht. Denn dann sind unsere Zebras wieder in ihrem Element 🙂

Weitere Fotos gibt es in der Galerie  >>hier<<

© J.Jakumeit

[slideshow_deploy id=’4719’]