U17 – THW-B-Junioren kassieren frustrierende 20:21-Niederlage

LÜBECK/KIEL. Auch im Rückrundenmatch der Oberliga mussten die jungen Handballer der THW U 17 eine 20:21-Niederlage gegen den MTV Lübeck hinnehmen.

Nach dem 22:27 in der Hinrunde wollten die Kieler in Lübeck eine Revanche. Allerdings verschliefen die THW-Jungen den Start komplett und ließen den MTV auf 9:1 enteilen. Der hohe Rückstand war aber nur vermeintlich vorentscheidend. In einer Auszeit appellierte Coach Sven Rusbült energisch an die Moral seiner Spieler, stellte die Abwehr um und fand so den Schlüssel zur Aufholjagd.

Konsequent arbeiteten sich die Jungzebras zur Pause auf 9:11 ran und gingen im zweiten Durchgang sogar mit zwei Toren in Front. Die Crunchtime des Matches war eingeläutet, der hart erarbeitete Vorsprung schien die Kieler aber nervös zu machen: Sie ließen zahlreiche Chancen liegen, Lübeck hingegen schlug Kapital aus den Kieler Fehlern und brachte den Heimsieg knapp über die Zeit – der Ausgleichstreffer der Kieler wurde nicht gegeben, da sich der Fuß des Schützen einige Zentimeter im gegnerischen Kreis befand. „Wenn man so eine gute Moral zeigt und nach so einem schlechten Beginn in Führung geht, ist eine Niederlage noch schlimmer”, so Rusbült nach dem Match enttäuscht. akü

 

Weitere Fotos vom Punktspiel der U17 MTV Lübeck vs. THW Kiel gibt es in der Galerie  >>hier<<

© J. Jakumeit

[slideshow_deploy id=’3288’]