U17 – THW-U 17: 29:23-Sieg gegen den HSV

KIEL. Die U  17-Handballer des THW Kiel (5.) haben am elften Spieltag in der Oberliga im Heimmatch gegen den HSV Handball (7.) beim 29:23 den dritten Sieg in Folge gefeiert. Der Grundstein zum Erfolg wurde einmal mehr in einer fokussierten Anfangsphase gelegt, in der die Hausherren nach fünf Minuten bereits mit 5:1 führten. Den Hamburgern, die die herbe 15:39-Klatsche aus dem Hinspiel aus ihren Köpfen verbannt zu haben schienen, gelang zwar noch der Anschlusstreffer (15.), die Jungzebras berappelten sich aber schnell wieder, Björn Lange avancierte im Kieler Tor zum Chancenkiller, Noah Moussa zeigte Führungsqualitäten und Torgefahr, so dass die Gastgeber zur Pause wieder auf 15:11 erhöhen konnten.

Den Schwung aus Durchgang eins nahm die Zebra-U  17 nach Wiederanpfiff wieder auf. Sie überzeugte mit gut strukturiertem und konzentriertem Tempospiel und konnte sich zwischenzeitlich sogar auf elf Tore absetzen. Den Kieler Substanzverlust in der Schlussphase nutzen die Gäste noch zu Ergebniskosmetik, an der deutlichen THW-Überlegenheit war aber nicht zu rütteln. „Die Generalprobe vor den kommenden schweren Spielen gegen Stockelsdorf und Tabellenführer Flensburg ist geglückt, wir konnten Selbstbewusstsein tanken“, freute sich U  17-Betreuer Malte Lange. akü

THW U  17: Lange, Usinger – Gnadt 1, Pedack 3, von Starck 4, Schneider 4, Witt 4, Jakumeit 2, Duckert 5, Geiser 1, Moussa 5, Böttcher, Menke, Kaminski