U17 – THW-Youngstermit Spielstärkeund Spielfreude

Kiel. Die Kieler U-17-Zebras feierten im zweiten Rückrundenspiel der Handball-Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein den zweiten klaren Erfolg. Mit 33:19 (18:9) wurde die Bramstedter TS besiegt und damit eine offene Rechnung beglichen: In der Hinrunde hatte es nur zu einer Punkteteilung gereicht.

Direkt vom Anpfiff an gaben die Hausherren ein klares Statement ab: Die Abwehr stand wie eine Wand, Keeper Usinger machte seinen Kasten dicht, und die Zebras zogen früh vorentscheidend auf 11:3 davon. Das Umschaltspiel der Kieler funktionierte nahezu fehlerfrei, die Halbzeitführung von 18:9 war nach der starken Leistung folgerichtig.

Auch im zweiten Durchgang zog der Zebra-Express weiter davon und bewies sowohl Spielstärke als auch Spielfreude. Die Verhältnisse blieben klar, die Kieler ließen keine Zweifel aufkommen und hielten die Spannung kollektiv bis zur letzten Minute hoch: Der 14-Tore-Kantersieg machte die Ambitionen der U 17-Zebras deutlich und ließ Trainer Sven Rusbült ein zufriedenes Zwischenfazit ziehen: „Der Vergleich mit den Ergebnissen der Hinrunden lässt eine deutliche Entwicklung erkennen.“ akü

THW: Usinger, Lange – Schellin, Liedtke 1, Jacobs 7, Meereis 1, Jakumeit 9, Duckert, Martin 8, Potz, Heite 2, Thal 2, Stiller 1, von Rittern 2.