U17 verpasst Chance auf 4. Tabellenplatz

Die Chance einen Tabellenplatz höher zu klettern und die Niederlage aus dem Hinrundenspiel wieder wettzumachen, gelang unserer U17 am Sonntag leider nicht. Der TSV Sieverstedt ging mit einer konsequenteren Leistung schnell in Führung und ließ sich die Chancen auch zum Ende hin nicht wegnehmen, sodass ein Endzeitstand von 30:28 auch im Rückrundenspiel eine Niederlage für unsere Mannschaft bedeutete.

Bereits zu Beginn zeigte der Gegner die bessere Leistung. Durch einen schnellen Start ging Sieverstedt mit 6:3 in Führung. Der Wille unserer Jungzebras war geweckt und so gelang es ihnen sich immerhin wieder zurück ins Spiel zu kämpfen, über ein 7:7 bis hin zu einer 8:9 Führung. Jedoch konnten sich weder wir noch der Gegner wirklich durchsetzen und eine Führung halten oder ausbauen. Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit setzte sich Sieverstedt mit 15:13 ab.
In der Kabinenansprache schwor unser Trainer Sven Rusbült seine Jungs vor allem darauf ein, eine lückenlose Abwehr zu bilden und dem Gegner keinen Raum für schnelle Abschlüsse zu lassen. Zudem forderte er „mehr Willen und Einsatz” von seinen Spielern.

Trotz der vorigen Fehleranalyse verschlief unsere Mannschaft auch den Beginn der zweiten Halbzeit und ließ sich von Sieverstedt überlaufen, die auf ein 20:15 wegziehen konnten. Nach einer Auszeit, in der Rusbült unsere Jungs wachrüttelte, gelang es ihnen dann noch Mal sich auf ein 24:22 ranzukämpfen, aber der Zugriff aufs Spiel blieb verwehrt. So fiel beim 29:26 in der 59. Minute die finale Entscheidung. „Das war heute eine kollektiv schwache Leistung”, zeigt sich Rusbült enttäuscht. „Eine mangelnde Chancenauswertung und eine teils desolate Abwehr haben dazu beigetragen, dass wir die rechte Angriffseite von Sieverstedt nicht in den Griff bekommen haben, denen insgesamt 15 Tore gelungen sind. Der Einsatz in den Beinen hat gestimmt, aber der Kopf war zu keiner Zeit anwesend, daran müssen wir arbeiten.”
Diese Zeit der Vorbereitung ist nun gegeben, denn erst in zwei Wochen heißt es wieder Derby-Time. Dann geht es gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Flensburg, wo es gilt zu zeigen, dass unsere Jungs sowohl physische, als auch mentale Spielstärke vorweisen können.
Tore: TW Usinger/Lange, Schellin 1, Liedtke 1, von Rittern 2, Jacobs 7, Meereis, Jakumeit 3, Duckert, Martin 9, Stiller 1, Heite 4,

Weitere Fotos gibt es in der Galerie  >>hier<<

© J. Jakumeit

[slideshow_deploy id=’3413’]