U19 – Auf zur „Wundertüte“

Jonte Stegmann wieder im THW-Jungzebra-Kader

Kiel. Am zwölften Spieltag der A-Jugend-Bundesliga Nord steht den siebtplatzierten U-19-Handballern des THW Kiel die nächste lange Auswärtstour bevor: Der Tabellenvorletzte VfL Potsdam lädt zum Match (heute, 17 Uhr); eine Aufgabe, die Coach Michael Haß auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen will.

„Von der Tabellensituation dürfen wir uns nicht blenden lassen, das wird nur vermeintlich eine leichte Aufgabe“, warnt Haß vor der schlagkräftigen, „unangenehm zu spielenden“ und körperlich überlegenen Brandenburger Truppe, die im Rückraum mit leistungsstarken Shootern aufwartet. Zwar konnten die VfL-Jungs bisher lediglich einen Sieg einfahren, gestalteten einige Ergebnisse gegen Topteams aber denkbar knapp und präsentierten sich als echte Wundertüte. „Wir müssen in der Abwehr hellwach bleiben und den Rückraum unter Kontrolle kriegen, das wird der erste Schlüssel zum Erfolg sein“, so Haß, der mit seinen Jungs an die starken 45 Minuten des Hamburg-Spiels anknüpfen und heute über die volle Distanz überzeugen will.

Für die Mission „doppelter Punktgewinn“ steht der in der Vorwoche kurzfristig ausgefallene Jonte Stegmann wieder im Kader, der Einsatz von Yannik Liedtke wird sich kurzfristig entscheiden. Definitiv nicht dabei sein wird weiter Ole Tanck (Schulter). akü