U19 – Deutschland gewinnt Gold bei den Europäischen Jugendfestspielen

Lars Meereis gewinnt Gold mit dem deutschen Team 2000/01 bei den Europäischen Jugendfestspielen

Lars Meereis mit dem Gold-Team

Mit einem ganz besonderen Andenken kehrte THW-Juniorenspieler Lars Meereis von den Europäischen Jugendfestspielen (kurz EYOF) aus Ungarn zurück. Immerhin gewann das Nachwuchstalent mit der Deutschen U17-Nationalmannschaft nichts geringeres als die Goldmedaille. Ein großer Erfolg für Meereis, der bis zuletzt auf seine Nominierung für den finalen DHB-Kader hoffen musste. „Wir hatten im Vorfeld des EYOF zwei Testspiele gegen die Nationalmannschaft Frankreichs. Erst danach hat man uns mitgeteilt, ob wir in Ungarn dabei sind oder nicht“, erklärt der 16-Jährige Rückraumspieler. Auf Grund seiner guten Leistungen in beiden Partien sei er aber von einer Nominierung ausgegangen, so Meereis selbstbewusst.

Über München ging es schließlich mit dem Nachtzug in das ungarische Györ, wo die Jugendfestspiele stattfanden. „Die erste Partie mussten wir direkt gegen die motivierten Gastgeber aus Ungarn antreten“, berichtet Meereis von seinem Start in das Turnier. „Die Anspannung war allerdings spürbar.“ Mit dem Selbstvertrauen des Auftakterfolges marschierten Meereis und die Nationalmannschaft anschließend von Spiel zu Spiel und zogen schließlich souverän in das Finale ein. „Wir hatten von Beginn an das große Ziel, den ersten Platz zu holen“, berichtet der Linkshänder über die Erwartungshaltung im Deutschen Team. „Entsprechend schwer haben wir uns im Finale gegen die Slowenen getan und mussten ordentlich für den Erfolg arbeiten.“ Die Freude über den 29:26 Finalsieg habe dann aber schnell die Erschöpfung verdrängt. „Wenn ich mir jetzt die Goldmedaille anschaue, ist das ein tolles Gefühl“, so Meereis glücklich und zufrieden.

Nach einer trainingsfreien Woche geht es für den frisch gebackenen EYOF-Goldmedaillengewinner dann bereits mit dem Vorbereitungstraining der THW-Junioren weiter.

Mehr lesen auf der DHB Homepage