U19 – Die Pflicht souverän erfüllt

FOTO: UWE PAESLER: Louis Haß erzielt gegen Rostocks Keeper Tom Moritz sein viertes Tor.

A-Junioren-Bundesliga: THW-Handballer schlugen Rostock 38:19

Kiel. Die U 19-Jungzebras des THW Kiel haben ihre Pflichtaufgabe im drittletzten Spiel der regulären Bundesliga-Nord-Spielzeit erfüllt und gegen die Handballer von Empor Rostock einen 38:19 (15:10)-Kantersieg gefeiert.

Zwar gingen die Kieler anfangs noch etwas zaghaft zu Werke, enteilten dennoch schnell auf 5:1 (9.). Lediglich beim 1:1 waren die Mecklenburger auf Augenhöhe. Von 5:3 setzten sich die Hausherren auf ein kommodes 10:3 (17.) ab und hatten zu jedem Zeitpunkt die richtigen Antworten auf zaghaftes Rostocker Aufbegehren, das nur zum 8:11-Anschluss reichte (22.). Der Rostocker Haupttorschütze Ole Schramm wurde von der Kieler 5:1-Deckung erfolgreich aus dem Spiel genommen.

Auch nach der Pause blieben die Kieler schwer ausrechenbar, setzten die Außenspieler immer wieder in Szene und schraubten den Vorsprung durch drei Stegmann-Tore innerhalb von zwei Minuten und die üblichen Kaminski-Treffer beim 23:13 (39.) das erste Mal auf zehn Tore. Rechtsaußen Julius Noack setzte mit einem Hattrick binnen anderthalb Minuten das Tüpfelchen aufs i. Das 26:13 (42.) war für die Kieler aber noch kein Grund, Tempo aus der Partie zu nehmen – sie nutzten die Gelegenheit, um etwas für ihr Torverhältnis zu tun. Immer wieder stürmten und drängten die entfesselten Zebras auf das Rostocker Tor, den Gästen blieb nicht nur die Statistenrolle.

Nach der Pflichtaufgabe heißt es nun endgültig „Crunchtime“ für die Zebras, weiß auch THW-Coach Michael Haß: „Das war ein Pflichtsieg, jetzt ist Showdown!“ akü

THW: Spach – Haß 6, Tank 1, Stegmann 6, Noack 6, Kleineidam 1, Eckert 1, Seebeck 4, Klotz 5, Glindemann, Liedtke 1, Kaminski 7/4.