U19 – Herkulesaufgabe für Nachwuchs-Zebras

Kiel. Am 15. Spieltag der A-Jugend-Bundesliga Nord haben die U 19-Zebras des THW Kiel die TSV Burgdorf zu Gast. Der Tabellenführer hat bisher nur zwei Minuspunkte auf dem Konto. Dass heute (16 Uhr, HWH) zwei weitere hinzukommen, ist recht unwahrscheinlich – im Gegensatz zu den Jahren zuvor sind die Jungzebras aktuell nicht auf Augenhöhe.

Das bisher verlustpunktfreie Handballjahr 2017 macht aber Mut. Im Gegensatz zum Hinspiel (23:31 sieht Coach Michael Haß sein Team massiv weiterentwickelt, spielerisch und taktisch deutlich besser eingestellt. Der Größe der Aufgabe sind sich die Kieler dennoch bewusst: „Burgdorf ist ein enorm starker Gegner. Wir müssen von Anfang an hellwach sein und dürfen uns keine Unkonzentriertheiten erlauben“, so Haß.

Aus einer starken Truppe ragen bei den Niedersachsen vor allem Niklas Diebel, Joshua Thiele und Malte Donker heraus, die mit individueller Klasse Spiele allein entscheiden können. Deren Kreise gilt es einzuschränken, eine konsequent zupackende Defensive soll den Aktionsradius der Burgdorfer begrenzen. Offensiv ist Konzentration und Struktur von Nöten, um unnötige Ballverluste und einfache Gegentore zu vermeiden. „Um gegen Burgdorf zu gewinnen, muss alles zu hundert Prozent passen. Wir wollen aber mindestens unsere Haut so teuer wie möglich verkaufen!“, sagt Haß. akü