U19 verliert erstes Auswärtsspiel gegen Eintracht Hildesheim nur knapp

Während unsere anderen Mannschaften dieses Wochenende in die Saison starteten, hieß es für unsere U19 bereits das zweite Mal Punktspiel. Nach dem ersten erfolgreichen Heimspiel am vergangenen Wochenende gegen den VfL Potsdam, musste unsere Mannschaft dieses Mal auswärts eine Niederlage gegen Eintracht Hildesheim einstecken. Mit 24:22 (12:11) konnte Hildesheim das offene und spannende Spiel für sich entscheiden.

Über 3:1 und 4:2 kam Hildesheim besser ins Spiel als wir. Die 6:0 Abwehr zeigte einige Lücken in der ersten Halbzeit, im Angriffsspiel leisteten wir uns zu viele Fahrkarten.Nach einer Umstellung auf eine 5:1 Abwehr lief es dann etwas besser. Bjarne Brunckhorst, und später Hannes Glindemann, führten das Spiel der Mannschaft und schafften es nach kleinen Schwierigkeiten das Spiel wieder in den Griff zu bekommen und über ein 5:5 bis zum 11:11 alles offen zu halten. Mit 12:11 Toren gingen wir in die Halbzeitpause, da der letzte Treffer von Jonte Stegmann wohl nach der Sirene seinen Weg ins Tor fand. Vor allem unser Torwart Jandre Spach zeigte wieder in den ersten 30 Minuten, dass Verlass auf ihn ist.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich vor allem an den ersten Stationen von einem 12:12 über ein 14:14, dass in diesem Spiel für beide Teams noch alles offen stand. Ab der 35. Spielminute mussten wir dann, nach der dritten Zeitstrafe gegen unseren Kapitän Ferris Klotz, etwas an unserer Spielanlage umstellen. Die Mannschaft zeigte auch ohne ihren Führungsspieler Charakter und ging sogar in der 38. mit 16:14 in Führung.  Bei einer erneuten Zeitstrafe gegen Bjarne Brunckhorst und leider wieder zwei bis drei Fahrkarten im Angriffsspiel, kippte das Spiel erneut und Hildesheim führte in der 45. 20:17. Wer nun meinte, dass wir Zebras nicht wieder aufstehen, wurde eines Besseren belehrt. In der 51. und 54. Spielminute war das Spiel beim 21:21 und 22:22 wieder offen.

Spannend wurde es dann noch einmal in den letzten Spielminuten. Beim Siebenmeter in der 57. konnten wir leider nicht die Führung erzielen. In den letzten Minuten spielten wir noch mehrere gute Chancen heraus, konnten uns aber letztendlich nicht mehr mit einem Torerfolg für die gute Einstellung belohnen. „Die Abwehrleistung und der Einsatzwille waren in den letzten Minuten vorbildlich! Im Handball muss man aber auch Tore erzielen, dass wir das können, müssen wir im nächsten Spiel auch in der schlussendlichen Konsequenz unter Beweis stellen“, zeigt sich Trainer und Nachwuchskoordinator Klaus-Dieter „Pitti“ Petersen motiviert für das nächste Spiel. „Wir haben heute ein spannendes und offenes Spiel gesehen, unsere Glückwünsche gehen an Hildesheim!“

Beste Torschützen: Jonte Stegmann (11), Hannes Glindemann (2), Ferris Klotz (2), Jan-Ole Martin (2), sowie gute Leistungen von Kreisläufer Philip Markovski und Torwart Jandre Spach.

Unser Trainergespann Michael Hass und Petersen werden nun morgen mit dem Team regenerativ trainieren, um dann die Ärmel wieder hochzukrempeln und unsere Mannschaft mit viel Freude und Leidenschaft auf das nächste Spiel vorzubereiten. Denn dann heißt es wieder DERBYTIME! Am Freitag trifft unsere Mannschaft auf unseren altbekannten Gegner die SG Flensburg-Handewitt. Anpfiff ist zur Primetime um 19:30 Uhr in unserer Heimhalle der HWH. Kommt gerne vorbei und macht ordentlich Krach. Zusammen können wir es schaffen! 🙂

Fotos vom Spiel gibt es in der Galerie  >>hier<<

u19hildeshthw01-jpeg