U23 – Ewig junges Derby

Kiel. Derbyzeit in der Handball-Oberliga: Am Sonnabend um 18 Uhr empfängt der THW Kiel II den Preetzer TSV in der Helmut-Wriedt-Halle. Nach zwei Niederlagen in der vergangenen Saison wollen die fünfplatzierten Jungzebras endlich wieder Zählbares gegen die Schusterstädter einfahren. „Die Emotionen und der Kampf werden das Spiel entscheiden. Das war in der Vergangenheit so und wird auch am Sonnabend so sein. Wir sind jetzt reifer und können besser damit umgehen“, hofft THW-Coach Dennis Olbert, dessen Team die beiden letzten Duelle mit dem PTSV trotz zeitweilig hoher Führung noch aus der Hand gegeben hat. Personell hat Olbert die Qual der Wahl: Auch Kreisläufer Torge Ewald, der bei der 23:27-Niederlage in Barmbek noch pausiert hatte, gab grünes Licht für einen Einsatz. Die Marschroute des THW-Coaches gegen den Tabellenachten lautet: „Einfache Fehler vermeiden, Preetz keine Gegenstöße laufen lassen und den gegnerischen Torwart nicht zum Helden schießen.“ jpw