U23 – FC St. Pauli – THW II

Kiel. Auf St. Pauli brennt noch Licht – zumindest für die Oberliga-Handballerinnen vom THW Kiel, die den ersten Matchball im Abstiegskampf abwehrten. Bei den Männern feierte Wift den höchsten Auswärtssieg und gratulierte anschließend dem HSV Hamburg II zum Aufstieg in die Dritte Liga.

FC St. Pauli – THW II 30:18 (13:11)

Obwohl die Jungzebras den Start komplett verschliefen (0:4), blieben sie den Kiez-Handballern bis zur Halbzeit auf den Fersen. Doch eine schlechte Wurfauswahl und undisziplinierte Deckung ließen den FC St. Pauli dann auf 25:14 (52.) enteilen. „Teilweise war der Körper schon wieder hinten, der Kopf aber noch im Angriff“, veranschaulichte THW-Coach Dennis Olbert die 20 katastrophalen Minuten, in denen den Kielern gerade einmal zwei Treffer gelangen. „Eigentlich haben wir in der zweiten Halbzeit fast alles falsch gemacht.“ jpw

FC St. Pauli – THW Kiel II 30:18 (13:11) – THW II: Michelsen – Stiller 2, Büchler 2, Ranke, Kadenbach 2, B. Schroedter 1, Boldt 2, Ewald, Dahmke, Bergemann 5/2, Gerke 1, Lorenzen 3.