U23 – FC St. Pauli – THW Kiel II

KIEL. Zwei Wochen vor dem Finale in der Oberliga erwartet die Zebra-Damen als Vorletzter im Kellerduell beim direkten Rivalen auf Rang zehn FC St. Pauli ein Schicksalspiel. Das Männer-Team des THW II tritt anschließend gegen die Kiez-Handballer zum Verfolgerkräftemessen an.

FC St. Pauli – THW Kiel II (Sbd., 20 Uhr)

THW-Coach Dennis Olbert fiebert dem Auftritt seiner Jungzebras beim Tabellendritten, der unlängst Ligaprimus HSV Hamburg mit 24:23 in den Schranken wies, entgegen: „Da ist immer eine geile Stimmung. Die Fans stehen wie eine Wand hinter ihrem Team.“ Erschwerend kommt hinzu, dass bei St. Pauli ohne Harz gespielt werden muss. Im Hinspiel schnupperten die Kieler beim 26:27 an einem Punktgewinn. Heute soll die gute Abwehrarbeit mit dem Resultat einfacher Gegenstoßtore zum Erfolgsgaranten werden. Dabei gilt es besonders, die Kreise des Ex-Altenholzer und Pauli-Regisseurs Rasmus Gersch einzuengen. jpw

Am letzten Spieltag der Handball-SH-Liga suchen die Krabben der HSG Holstein (Sbd.,18 Uhr) bei der HSG Fockbek ein versöhnliches Ende. „Gefühlsmäßig war es ein gutes Jahr. Psychologisch bleibt wichtig, dass wir jetzt unser letztes Duell erfolgreich gestalten“, ordnet HSG-Coach Andre Böhrensen ein. Keine Frage, personell ohne Probleme stehen oder fallen spontane Kieler Kehraus-Feierlichkeiten mit einem Erfolg des Herbstmeisters in Fockbek. rok