U23 – Näher ran an die Spitzenteams

Von Jan-Phillip Wottge

Handball-Oberliga: THW Kiel II will mit verstärktem Kader in der neuen Saison angreifen

KIEL. Mit einem Heimspiel gegen den Aufsteiger HSG Schülp/Westerrönfeld in der Helmut-Wriedt-Halle startet der THW Kiel II am Sonnabend um 18 Uhr in die neue Handball-Oberliga-Saison, in der die U23-Zebras einen Platz im ersten Tabellendrittel anpeilen.

Sechs neue Akteure hat THW-Coach Dennis Olbert in der knapp sechswöchigen Saisonvorbereitung in seinen 17 Spieler umfassenden Kader integriert. Mit den Linkshändern Jesse Petersen (TSV Altenholz) und Florian Hauschildt (Preetzer TSV) verstärkten sich die Jungzebras namhaft im rechten Rückraum. Aus der eigenen U19 stießen mit dem Torhüter Tim Wendt, Rückraumschütze Simon Seebeck und Rechtsaußen Julius Noack drei Talente, die bereits in der Vorsaison Oberligaluft schnupperten, zum Kader. Sechster Neuzugang ist der Bremer Lennart Bergmann, der gemeinsam mit Bendix Schroedter und Philipp Stiller den linken Flügel besetzen soll. „Endlich sind wir auch in der Breite gut genug aufgestellt, um qualitativ gut zu trainieren“, freut sich der 34-jährige Olbert über seine Neuen, mit denen er tabellarisch einen Schritt nach vorne machen will: „Wir wollen näher an die Spitzenteams heranrücken. Jeder ist schlagbar, wir wollen hingegen schwer zu besiegen sein.“ Das Hauptaugenmerk legt Olbert dabei auf das Tempospiel, das auch am Sonnabend im Auftaktspiel gegen Schülp/Westerrönfeld zum Erfolg führen soll: „Wir wollen mindestens ein Drittel aller Tore aus erster und zweiter Welle erzielen, das spart Kraft. Die Grundlagen dafür werden in der Abwehr gelegt.“ Verzichten muss der THW-Coach allerdings auf die Urlauber Florian Hauschildt und Julius Noack. Dafür stehen mit Kreisläufer Ferris Klotz und Linkshänder Ole Tank zwei A-Junioren im Kader. „Schülp ist eine erfahrene Truppe. Wir wollen ihnen schnell die Aufstiegseuphorie nehmen und das Spiel kontrollieren“, fordert Olbert Konzentration von der ersten Minute an.

THW II : Kader – Tor: Leon Kirschner, Morten Michelsen, Tim Wendt (eigene U19) –Linksaußen: Lennart Bergmann (HC Bremen), Bendix Schroedter, Philipp Stiller –Rechtsaußen: Ferenc Büchler, Julius Noack (eigene U19) – Rückraum links:Niklas Kadenbach, Simon Seebeck (eigene U19) – Rückraum Mitte: Lennart Gerke, Paul Schroedter – Rückraum rechts: Florian Hauschildt (Preetzer TSV), Jesse Petersen (TSV Altenholz) – Kreis: Jan Boldt, Torge Ewald, Svend Ranke.

Trainer: Dennis Olbert – Betreuer: Fred Dibbert – Physiotherapeut: Dennis Brandscheid – Krafttrainer: Patrick Mielke – Abgänge: Thies Bergemann (TSV Altenholz), Fin Lorenzen (Preetzer TSV) – Saisonziel: Besser sein als im Vorjahr (Platz sechs).