U23 – Olbert warnt vor Aufsteiger Fischbek

11-ference-buechler

Jungzebra Ferenc Büchler traf gegen Schülp fünfmal. © RR

THW II mit den Linkshändern Hauschildt und Noack – Zebra-Frauen denken positiv

KIEL. Nach dem 30:27-Auftaktsieg gegen Schülp/Westerrönfeld treffen die Jungzebras beim TSV Fischbek auch am zweiten Spieltag der Handball-Oberliga auf einen Aufsteiger. Nach dem 16:29-Fehlstartdebakel in Lauenburg geht es für die THW-Frauen in der SH-Liga -Debakel auch um Wiedergutchung .

OL Männer: TSV Fischbek – THW Kiel II (Sbd., 18.30 Uhr)

„Fischbek ist für uns eine absolute Unbekannte, wird aber zu Saisonbeginn sicherlich noch von der Aufstiegseuphorie getragen. Die Zuschauer werden ein lautstarkes Tamtam veranstalten“, blickt THW-Coach Dennis Olbert auf die Auswärtsaufgabe in der Sporthalle Süderelbe voraus. Olbert kann wieder auf die Linkshänder Florian Hauschildt und Julius Noack, die beide gesund aus dem Urlaub zurückgekehrt sind, bauen.

„Wir sind breit aufgestellt und werden das nutzen, um konsequent das Tempo hochzuhalten“, erklärt Olbert und warnt: „ In der letzten Saison haben wir uns gegen vermeintlich leichte Gegner schwergetan. Deswegen müssen wir hochkonzentriert an die Sache herangehen.“ Fischbek entführte zum Saisonstart beim 26:26-Remis immerhin einen Zähler aus Herzhorn. jpw