U23 – SG Hamburg-Nord – THW Kiel II

„Nach der katastrophalen ersten Halbzeit war das definitiv ein gewonnener Punkt“, bilanzierte THW-Coach Dennis Olbert nach dem Remis beim Tabellenneunten, das Lennart Gerke mit einem verwandelten Siebenmeter 34 Sekunden vor Schluss eintütete. Die Jungzebras hatten die ersten 30 Minuten gnadenlos verschlafen, leisteten sich 13 freie Fehlwürfe und lagen mit 11:18 im Hintertreffen. Olbert griff mit dem Mute der Verzweiflung zur offensiven 4:2-Abwehr und wurde belohnt. Über ein 20:23 (45.) robbten sich die Kieler auf ein 25:25 (53.) heran. Doch erneut gab der THW das Heft aus der Hand und sah sich
vier Minuten später wieder einem Drei-Tore-Rückstand ausgesetzt. Bei offener Manndeckung wendeten Julius Noack, Torge Ewald und Gerke die Niederlage mit drei Toren zum 29:29 ab. jpw

SG Hamburg-Nord – THW Kiel II 29:29 (18:11) – THW: Wendt, Spach – Stiller 2, B. Schroedter 1, Gerke 2/1, Petersen 4/2, Ewald 8, Bergmann, Büchler, Seebeck 3/2, Noack 6, Hauschild, Klotz 3.