U23 steigt kontrolliert in die neue Saison ein

Das erste Saisonspiel unser U23 kann als voller Erfolg verbucht werden. Mit 30:27 (15:15) konnte sich unsere Mannschaft gegen HSG Schülp/Westerrönfeld durchsetzen, ein Gegner der nicht zu unterschätzen ist. Als Aufsteiger aus der SH Liga besitzt die Mannschaft viele Spieler mit Oberliga- und Drittliga-Erfahrung. Trainer Dennis Olbert zeigte sich vor dem Spiel optimistisch, aber auch im Klaren darüber, dass unsere Mannschaft mit einem neu zusammengefügten Kader, der unter anderem auch aus den zwei U19 Spielern Ferris Klotz und Hannes Glindemann bestand, unter Beweis stellen musste, dass die sechswöchige Vorbereitung optimal genutzt wurde. Nicht nur das neue Zusammenspiel, sondern auch zwei Beurlaubte und zwei gesundheitlich angeschlagene Stammspieler erschwerten die Grundvoraussetzungen.

Unsere Mannschaft ließ sich jedoch vom Gegner nicht aus dem Takt bringen. Die erste Halbzeit startete vielversprechend und ließ erkennen, dass unsere Jungs von Anfang an Blut geleckt hatten. Immer wieder ausgleichend ließen sie dem Gegner keinen Raum, um sich abzusetzen, jedoch zeigten sich Schwierigkeiten den Kreis in den Griff zu bekommen. So stand es zur Halbzeit 15:15.

Mit Spannung ging es in die zweite Halbzeit. Nachdem es erfolgreich gelungen war das Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreis zu verbinden, konnten wir uns auf 5 Tore absetzen. Die Erfahrung und die starken Nerven des Gegners bewiesen sich, indem sie nochmal auf zwei Tore Unterschied verkürzen konnten. Alle Kräfte mobilisierend und ein hervorragendes Teamspiel zeigend, hielt unsere Mannschaft bis zum Schluss durch und gewann das Spiel mit einem drei Tore Vorsprung! „Letzte Saison hätten wir so ein Spiel vielleicht noch aus der Hand gegeben, heute haben die Jungs bis zum Ende durchgezogen – wir können zurecht stolz auf diese Teamleistung sein“, fasst Olbert zusammen.