U23 – THW II imViertelfinale des HVSH-Pokals

Kiel. Der THW Kiel II ist durch einen ungefährdeten 36:28-Auswärtssieg (17:14) beim HC Treia/Jübek ins Viertelfinale des HVSH-Pokal eingezogen. Dort treffen die Jungzebras Anfang November auf den SH-Ligisten TuS Lübeck 93. „Wir haben uns in der Abwehr von Treia etwas einlullen lassen. Offensiv war das sehr anständig. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht“, resümierte THW-Coach Dennis Olbert nach dem 36:28-Pfichtsieg in Silberstedt.

Bis zur Pause (17:14) hielt der SH-Ligist gegen die Kieler mit, dann zahlte sich das beherztere Zupacken des Oberligisten aus. Niklas Kadenbach brannte nach dem Seitenwechsel ein Feuerwerk ab, erzielte sechs seiner acht Treffer binnen 14 Minuten und warf den THW damit fast allein zu einer beruhigenden 24:18-Führung (44.). Olbert gönnte nun seinem gesamten Kader Spielzeit, so dass auch Neuzugang Lennart Bergmann seine ersten Pflichtspieltore im Zebra-Dress erzielen konnte. jpw

THW Kiel II: Wendt, Michelsen – Stiller, B. Schrödter 1, P. Schrödter 3, Kadenbach 8, Boldt, Petersen 3, Ewald 2, Bergmann 3, Büchler 5, Seebeck 4/2, Noack, Hauschild 7.