U23 – THW II sinnt auf Revanche in Herzhorn

Kiel. Die Jungzebras sind heiß und brennen auf Revanche am Sonnabend um 16.30 Uhr beim MTV Herzhorn. Im Hinspiel der Handball-Oberliga gegen die Steinburger stand es nach 60 Minuten 26:26, doch am grünen Tisch verlor der THW Kiel II diesen Punkt, weil er den nicht spielberechtigten Lucas Firnhaber einsetzte.

„Die Punkte holen wir uns zurück. Herzhorn sitzt uns im Nacken. Mit einem Sieg verschaffen wir uns allerdings ordentlich Luft“, erklärt THW-Coach Dennis Olbert vor dem Duell mit dem Tabellensechsten. Die Kieler, die als Dritter ein Drei-Punkte-Polster auf den MTV aufweisen, können personell fast aus dem Vollen schöpfen. Lediglich hinter dem erkälteten Ferenc Büchler steht noch ein Fragezeichen. Zudem befindet sich Niklas Kadenbach nach seinem Wadenbeinbruch im Aufbautraining. „Wir müssen defensiv gut stehen, um zu leichten Toren zu kommen. Herzhorn stellt eine starke 6:0-Abwehr, gegen die wir unsere Angriffe präzise und geduldig ausspielen müssen. Vorne spielt der MTV, das war er kann, aber das dann auch gut“, weiß Olbert um die Stärken der Gastgeber, aus deren Reihen die Schützen Theo Bolzen, Birger Dittmer und Sebastian Lipp herausragen. jpw