U23 – THW Kiel II – TSV Ellerbek

KIEL. Anpfiff für das Handball-Jahr 2016 und gleichzeitig Abschluss der Hinrunde in den Oberligen. Für die beiden Mannschaften des THW Kiel ist das Thema Kampf gegen den Klassenerhalt. Allerdings doch mit recht unterschiedlichen Vorzeichen: Während sich die Männer der U 23 mit einem ausgeglichenen Punktekonto (12:12) schnell aller Sorgen entledigen wollen, stecken die Frauen ziemlich in der Tinte. 3:21 Punkte sind eine schaurige Bilanz, die gegen Stockelsdorf wohl auch nur sehr schwer aufzupolieren sein wird.

THW Kiel II – TSV Ellerbek (Sbd.; 20.10 Uhr, HWH)

Das Ende soll ein Anfang sein: Am letzten Hinrundenspieltag der Handball-Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein empfangen die Jungzebras zum Jahresstart den TSV Ellerbek in der Helmut-Wriedt-Halle. „Auf dem Papier sieht das eindeutig aus. Aber Ellerbek kommt mit einem neuen Trainer, der womöglich neue Impulse in der handballfreien Zeit rund um die Feiertage gesetzt hat“, warnt THW-Coach Dennis Olbert vor dem Tabellenschlusslicht (4:20 Punkte) und ergänzt: „Die könnten sich als Wundertüte entpuppen, weil sie mit dem Rücken zur Wand stehen. Deswegen müssen wir an den Barmbek-Sieg anknüpfen.“

Olbert und sein Team haben die vierwöchige Punktspielpause für intensives Training genutzt, um im Jahr 2016 schnell den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen: „Dann haben wir Planungssicherheit. Zunächst wollen wir das Jahr mit zwei Punkten einläuten.“ Dabei muss Olbert am Sonnabend definitiv auf Paul Schroedter (erkältet) verzichten, während hinter dem Einsatz von Torwart Morten Michelsen (Rücken) noch ein Fragezeichen steht. jpw