U23 – THW Kiel II – VfL Bad Schwartau II

THW Kiel II – VfL Bad Schwartau II 24:14

Nach einem pomadigen Start (6:5, 20.) galoppierten die Zebras gegen ein überfordertes Schlusslicht mit einem 7:1-Lauf schon vor der Pause auf und davon. Thies Bergemann und Ference Buechler drückten der Partie mit insgesamt 14 Treffern ihren Stempel auf. Ab dem 17:6 (39.) passten sich die Kieler dem Schwartauer Niveau an. In der Schlussphase unterliefen in 20 Angriffen sieben technische Fehler und acht Fehlwürfe. „Wir haben nicht mehr als das Nötigste getan. Das Spiel hätte 30:14 ausgehen müssen“, kritisierte THW-Trainer Dennis Olbert „auf hohem Niveau“. Sonderlob erhielten die Torhüter Fynn Schröder und Leon Kirschner: „Sie haben sich von den langen VfL-Angriffen nicht einschläfern lassen, waren immer hellwach.“ mey