U23 – TSV Ellerbek – THW Kiel II

Kiel. Während für das Männer-Team des Tabellensechsten THW Kiel II zum Saison-Kehraus gegen Gastgeber TSV Ellerbek als designierter Vorletzter nur noch die sportliche Ehre auf dem Spiel steht, erwartet abstiegsgefährdete Zebra-Damen (13.) im Kampf um den Klassenerhalt ein Herzschlag-Finale beim achtplatzierten ATSV Stockelsdorf.

TSV Ellerbek – THW Kiel II (heute, 16 Uhr)

„Wir wollen da sein, falls Preetz patzt“, fordert THW-Coach Dennis Olbert vor dem letzten Saisonspiel beim feststehenden Absteiger. Nur bei einer gleichzeitigen Preetzer Niederlage ist für die Jungzebras mit einem Auswärtssieg beim SVE noch der Sprung auf den fünften Tabellenplatz möglich. Doch ein Selbstgänger wartet nicht auf die Kieler: „Wenn wir Ellerbek früh den Zahn ziehen, erlischt vielleicht deren Wille, noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren. Aber wir müssen uns selbst durchbeißen und an die Leistungsgrenze gehen“, orakelt Olbert, der mit einer stabilen Abwehr zum Erfolg kommen will. Allerdings kriechen die U23-Junioren zum Saisonende personell auf dem Zahnfleisch. Neben Leon Kirschner (Hand-OP) und Jan Boldt (Sehnenverletzung am Ellenbogen) droht auch Spielmacher Lennart Gerke, der beim 31:25-Hinspielerfolg mit sechs Toren glänzte, wegen einer Ellenbogenprellung für das Gastspiel im Kreis Pinneberg auszufallen. jpw