U23 – VfL Bad Schwartau II – THW Kiel II

Preetz. Im Bezirk-Ost-Derby der Handball-Oberliga Männer hatte die SG Wift die Nase vorn: In Preetz griffen die Bären zwei Punkte ab. Mit einem Zähler musste sich der THW Kiel II begnügen. Ihren zweiten Auswärtssieg feierten die Frauen des THW Kiel, die Land im Abstiegskampf sehen. Beim Zehn-Tore-Heimsieg erinnerten die Altenholzer Frauen an die Dominanz des Meisterjahres. Ohne Mühe gewann der TSV Wattenbek.

VfL Bad Schwartau II – THW Kiel II 22:22 (7:11)

Auf dem Silbertablett servierten die Kieler dem Schlusslicht einen Punkt. Dass dieser in allerletzter Sekunden auf die Habenseite der Gastgeber wanderte, passte zum schwarzen Freitag der Gäste. THW-Coach Dennis Olbert brodelte: „Schwartau hat uns vorgemacht, wie man kämpft. Zur Halbzeit müssen wir mindestens mit zehn Toren Vorsprung führen.“ Die Zebras lagen lediglich mit 11:7 vorn. Die Chancenverwertung blieb auch nach dem Seitenwechsel das Manko, und dennoch waren 50 Sekunden vor Schluss zwei Auswärtszähler beim 22:20 zum Greifen nah. Ein Ballverlust führte zum Anschlusstor. Sieben Sekunden vor dem Ende mündete der finale Gegenstoß in einen Siebenmeter, den die Gastgeber verwandelten. jpw